Meine höchsten Lebenswerte

Der Grundsatztext von Uwe Wilhelm Haspel

Dort bringe ich das für mein Leben Wesentliche auf den Punkt!

In diesem Text beschreibe ich, worauf ich mein Leben baue.

Wie lebe ich erfüllt und glücklich? ----------- Indem ich dem Großen Ganzen diene.

Seit einigen Jahren mache ich die Erfahrung, daß ich dies erreiche durch das Achten auf mein Gewissen, ich sage auch „die göttliche Führung“ dazu.

Ich strebe ein ausgewogenes Leben an. Das heißt für mich, daß ich auf mich, meine Mitmenschen, Pflanzen, Tiere und die Erde gleichermaßen achte. Die Erde erlebe ich als großen Organismus, mich als Zelle darin. Die anderen Wesen hier sind für mich wie viele weitere Zellen, mit denen ich in gesunder Weise zusammenwirken kann.

Ich wertschätze überschaubares Leben, damit ich klar die Verantwortung für mein Handeln überblicken und wahrnehmen kann. Meinen Besitz und mein Tun passe ich dem für mein Leben Wichtigen an.

Im politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebensraum setze ich mich für Liebe, Vertrauen, sinnvolles Miteinanderleben, Teilen nach Bedürfnissen, Austausch und Lernen von- und miteinander, verantwortliches Handeln, Dankbarkeit und Freude ein.

Ich übe Gütekraft. Das heißt, ich traue auf die Autorität der Liebe und Gottes, anstatt auf gewaltsame Durchsetzung meiner Interessen. Mir ist bewußt, daß ich das, was ich anderen zufüge, mir selbst antue.

Ich ordne meine Interessen bestmöglich ein in das Wohl des großen Ganzen. Damit meine ich in erster Linie Gottes Plan, speziell das Wohl der Erde und ihrer Wesen.

Mein inniger Wunsch ist, Beispiel zu sein für die Ausbreitung dieses Bewußtseins.

„Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es der Erde und ihren Wesen wohl gehen, so Göttin Gott will. Möge ich dazu mit Gottes Hilfe beitragen.“

 

Uwe Wilhelm H a s p e l

 

 

 

 

Meine Liebeserklärung an das Leben

Lebensgrundlagen, die mir für einen Weg gemeinsam mit anderen Menschen oben an wichtig sind:

 

Wir unterstützen uns in folgendem, wirken zusammen, lassen uns gegebenenfalls gegenseitig gewähren, oder behindern uns zumindest nicht:

 

Wir setzen uns für Heilung in der Natur und im zwischenmenschlichen Bereich ein..

Wir setzen uns für Erhalt und Wiederaufbau von menschlichen Grundwerten, insbesondere Liebe, Wahrhaftigkeit, Solidarität und Gerechtigkeit ein..

 

Wir setzen uns für die Bildung eines Gesellschaftssystems ein, in dem nach Bedürfnissen geteilt, statt ausgebeutet wird, und das seine weltweiten Auswirkungen nach denselben Kriterien berücksichtigt, so daß auch in anderen Teilen der Welt Menschen gefördert werden, Ihnen Ihre Ressourcen belassen werden, oder sie mindestens nicht durch uns geschädigt werden..

Wir setzen uns auch dafür ein, daß wir Menschen unsere Angelegenheiten mit Liebe, Vernunft, Kreativität und Humor regeln, anstatt dem Gebrauch von zerstörerischer und schädigender Gewalt.

In diesen Belangen gehen wir in unserem Leben mit Beispiel voran..

Wir sind bereit, dafür Opfer zu bringen bezüglich persönlicher Interessen und Lebensumständen..

Wir sind bereit, das wie eine Schwangerschaft und Vater-Mutter-Elternschaft zu behandeln – nicht „ein bißchen schwanger“ zu sein,, sondern unser Leben ganzheitlich nachhaltig zu gestalten..

Das kann auch zeitweise oder ganz das Leben in Gemeinschaftsprojekten bedeuten..

 

Und wir setzen uns dafür ein, daß Menschen sich spirituell weiterentwickeln können, geben unsere Kenntnisse und Erfahrungen an Menschen bereitwillig weiter, die die Reife dafür haben..

Wir trauen auf die göttliche Führung und Unterstützung und wenden als Orientierungshilfe die Widmung unserer Vorhaben an Göttin und Gott an..

Ein besonderes Anliegen ist uns die Unterstützung und Begleitung von Kindern und Jugendlichen..

 

Uwe